WIEDER VERTRAUEN - Wiedervertrauen

WIEDER VERTRAUEN

 

Elternsein beinhaltet neben Liebe, Freude und Glück auch Sorge und Angst um die Gesundheit des Kindes. Kommt es rund um die Geburt zu Komplikationen oder erkrankt ein Kind schwer, kann diese Angst so übermächtig werden, dass sie bestimmend bleibt und dadurch ein unbeschwertes Aufwachsen verunmöglicht. Sorge, Anspannung, Schlaflosigkeit und Gereiztheit bestimmen den Alltag, es scheint alles unsicher und vieles bedrohlich. Damit im Alltag wieder Freude, Vertrauen und Hoffnung vorherrschen können, benötigen Betroffene manchmal Hilfe, um die Erlebnisse zu bewältigen.

PTBS - Posttraumatische Belastungsstörung:

Nach einem Ereignis, das plötzlich und ohne jede Vorwarnung unser Leben „völlig auf den Kopf stellt“, fällt es uns oft schwer, in den Alltag zurückzukehren. Wir wollen eigentlich nicht mehr daran denken und nur nach vorne schauen, aber die Gedanken und Gefühle übermannen uns. Wir können nicht schlafen, sind fahrig und unruhig, machen uns große Sorgen, sind gereizt und versuchen alles zu vermeiden, was uns an das Ereignis erinnert. Die Erinnerungen kehren dann manchmal in unseren Träumen zurück oder drängen sich als plötzlich auftauchende Bilder in unsere Gedanken.

 

Traumatherapie hat zum Ziel, die Schwierigkeiten im Alltag zu lösen, das Geschehene zu akzeptieren und in die eigene Lebensbiografie einzuordnen. Es wird ressourcenorientiert und beziehungsstärkend gearbeitet.